Zürcher Krimipreis

Krimipreis Logo 09Klein
Die Initianten des Zürcher Krimi Preises sind das Gemeinschaftszentrum Wipkingen und der Quartierverein Wipkingen. Der Preis wird seit 2008 vergeben.


Der Zürcher Krimipreis setzte ein Jahr aus. Für den Preis 2018/2019 waren 21 Krimis im Rennen.
Am 23. September 2020 wurde der Preisträger bekannt gegeben: Severin Schwendener mit Spiel&Schatten.

 
Preisträger 2018/19:
284 Edition 8, 2018
978-3-85990-335-7
 
 
 



Die bisherigen PreisträgerInnen:
284

Emons-Verlag, 2017
978-3-7408-0220-2
Wetterschmöcker
Kommissar Eschenbachs 5. Fall.
Ullstein-Verlag, 2016
978-3-5500-8048-7 


205
216
2014 Alfred Bodenheimer, Kains Opfer.
Nagel & Kimche, 2014
978-3-95451-580-6


134
2013 Severin Schwendener, Schach & Matt.
Edition 8, 2013
978-3-85990-182-7


17
2012 Mitra Devi, Der Blutsfeind.
Appenzeller Verlag, 2012
978-3-85882-636-7

104
2011  Stephan Pörtner, Stirb schöner Engel.
Bilger Verlag, 2012
978-3-03762-016-8

66
2010 Sunil Mann, Fangschuss.
Graffit, 2011
978-3-89425-369-1

50
2009 Petra Ivanov, Stille Lügen.
Unionsverlag 2011; Erstausgabe: Appenzeller Verlag 2008
978-3-293-20526-0

 

 

 

 

 

 

ÖFFNUNGSZEITEN
 
Mittwoch - Freitag 12 - 18.30 Uhr

Samstag 12 - 17 Uhr

 
blex- Blech und Buch

Badenerstrasse 177
8003 Zürich

+41 44 548 06 98
info@blex.ch

DER WEG ZU BLEX
 
Mit dem Tram 2 oder 3 oder Bus 32 bis Haltestelle Kalkbreite / Bahnhof Wiedikon
Der Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite ist autofrei, es hat keine Stellplätze auf dem Areal oder in der Umgebung.