Zürich Krimis 2021

Hier werden alle im 2021 publizierten Zürich Krimis aufgeführt.

Eigentlich hat Rabbi Klein in seiner Zürcher Gemeinde genug zu tun, doch als in Inzlingen kurz hinter der deutschen Grenze der Zahnarzt Viktor Ehrenreich erschossen wird, fühlt sich Klein zu einem Kondolenzbesuch bei dessen Ehefrau Sonja verpflichtet.

Weiterlesen

Schliesslich kannte er den Toten gut: Jedes Jahr zu Beginn des Monats Elul hat er eine »Sichat Nefesch«, ein Seelengespräch, mit ihm geführt. Steht der Mord mit den Eheproblemen der Ehrenreichs in Verbindung? Oder hat er mit der Mussar- Bewegung und Viktors regelmässigen Reisen in den Kongo zu tun? Und welche Rolle spielt Sonjas Freundin Anouk Kriesi, die mit ihrem Mann einen dubiosen Youtube-Kanal unterhält? Klein beginnt auf eigene Faust zu ermitteln – nicht nur, weil er den zuständigen Kommissar Unmüssig nicht ausstehen kann, sondern auch, um sich nicht mit seinen eigenen Problemen beschäftigen zu müssen: Er hat sich so mächtige Feinde gemacht, dass ihm ein Berufsverbot droht. Das Schlimmste aber ist, dass Rivka wütend auf ihn ist: Denkt Klein zwischen seinen ganzen Verpflichtungen vielleicht auch mal an seine Frau und seine Töchter?

Terror mitten in Zürich. Marisa Greco und Bashir Berisha haben nach monatelanger Auftragsflaute endlich wieder einen neuen Job:

Weiterlesen

Sie sollen Erich Bodmer finden, den seine Eltern jahrelang auf einer Weltreise vermuteten - bis er mit seiner Kreditkarte in Zürich Geld abgehoben hat. Nachforschungen ergeben, dass der junge Mann gemeinsam mit Freunden nach Syrien reiste, um dort für den Islamischen Staat zu kämpfen. Während einer der Freunde dabei unter mysteriösen Umständen öffentlich hingerichtet wurde, führt Erichs Spur zurück in die Schweiz. Dennoch bleibt er unauffindbar. Dann erhalten die beiden Privatermittler Hinweise auf ein geplantes Attentat - während des Sechseläutens, mitten in Zürich. Schlagartig wird die Suche nach dem radikalisierten Rückkehrer zu einem lebensgefährlichen Unterfangen.

De waffehändler Güürps isch verschwunde – en alte find vom Ääschme. Me suecht en – vergäbe.

Weiterlesen

Me findt en – deet, wo men en scho gsuecht hät. Widerwilig mues der Ääschme dè uggwööndlich toodesfall aanèè. De schtaats­aawalt Tünki isch en iifrige – sött aber uf befeel vo wiitobe de fall blos mit halber chraft durlüüchte. Schliessli taucht en anderen alte chund vom Ääschmen uuf: de hoochinteligänt organisatoor Fabiaan Itschner. Da wììrt de fall dänn totaal koomisch.

De regierigsraat Esslinger laat der Ääschme choo und zäiget em es protokoll, won en aaschuldiget. Er heb es mäitli verggwaltiget.

Weiterlesen

Der Ääschmen isch am letschte midwuch i de "Wii-Schänki" gsii; das schtimt. Der Ääschme hät d Ciliaana in es hotel praacht; daas schtimt. Der Ääschme hät d rächnig zalt; au daas schtimt. Wil d Ciliaana kä gält ghaa hät. Er seg i s bett mit ere - daas schtimt nööd. Phauptig schtaat gäge phauptig. Epaar hère, wo mit em Ääschmen es hüendli z rupfe händ, fröied sich. Und Ciliaana häisst gaar nöd Ciliaana.

Die noble Zürcher Privatbank von Werdenberg soll verkauft werden. Es ist der Deal des Jahrzehnts.

Weiterlesen

Alexander von Werdenberg, schillernder Patron des Unternehmens, erhält dabei die Unterstützung von Bankprofessor Philipp Humboldt. Doch bald stösst Humboldt auf Ungereimtheiten. Welche dunklen Geheimnisse verbergen sich hinter der glänzenden Fassade der Privatbank? Beim Blick unter die schneeweisse Weste des Bankiers beginnt die Grenze zwischen Gut und Böse zu verschwimmen.

Bruno Cavalli und Regina Flint stehen vor ganz neuen Herausforderungen. Cavalli kehrt nach langem Aufenthalt in den USA in die Schweiz zurück und tritt eine neue Stelle an. Dort wartet eine heikle Aufgabe auf ihn: Er soll einen Vorwurf gegen einen Polizisten untersuchen.

Weiterlesen

Währenddessen kriecht das Verbrechen beunruhigend nah an Flint und Cavalli heran. Ein Junge aus der Kita ihrer Tochter ist verschwunden. Die Mutter ist nicht aufzufinden, der gewalttätige Vater wettert von Kindesentführung. Rettung oder Straftat? Erstmals dürfen sich Flint und Cavalli nicht austauschen, und so beginnt Cavalli, auf eigene Faust zu ermitteln. Mit seinen Methoden steht er zunehmend allein da und versinkt immer tiefer in ein riskantes Unterfangen.

Zünftig

Die Suche nach dem Mörder seiner Frau führt Kommissar Pascal Felber tief hinein ins Milieu der traditionsreichen Zürcher Zünfte.

Weiterlesen

Hier stößt er nicht nur auf Vetternwirtschaft und Begünstigung, sondern deckt auch Verbindungen zu einem Sektendrama auf, das vor über 20 Jahren die Schweiz erschüttert hat. Doch während Felber der Auflösung seines persönlichen Falls immer näher kommt, verliert er zusehends die Unterstützung seiner Vorgesetzten - und gerät selbst ins Visier der ermittelnden Kollegen.

Im Lesesaal der Zürcher Museumsgesellschaft sitzt ein verwahrloster Mann auf einem der roten Ledersessel, mit einem Blutfleck auf der Brust und einem Brieföffner im Herzen.

Weiterlesen

Sechs Verdächtige befinden sich im Haus, jeder scheint einen dunklen Punkt in der Vergangenheit zu haben. Doch keiner will es gewesen sein, alle beschuldigen sich gegenseitig und mit Unterstützung durch die Polizei ist vorerst nicht zu rechnen. Wird es der Krimi-Autorin Cressida Kandel gelingen, den Täter zu entlarven, bevor weitere Morde geschehen?

Ein kaltes Herz

Sarah Conti ist Spezialistin für besondere Mordfälle und die Beste auf ihrem Gebiet.

Weiterlesen

Doch als die Ermittlerin in einer stürmischen Oktobernacht ins gediegene Zürcher Seefeld gerufen wird, findet sie eine Leiche vor, wie sie noch keine gesehen hat: Dem Opfer wurde das Herz herausgerissen. Als stadtbekannter Anwalt des Zürcher Establishments hatte sich das Opfer nicht nur Freunde gemacht - doch wer hatte ihn derart gehasst? Wo eben noch das Licht des Wohlstands und der Dekadenz zu glänzen schien, enthüllen die Ermittlungen nach und nach ein düsteres Netzwerk aus Gewalt, Lügen und gefährlichem Gedankengut, in das der Tote bis zum Hals verstrickt war. Für Sarah Conti und ihr Team beginnt ein steiniger Ermittlungsweg, denn neben der besseren Gesellschaft tritt auch eine geheimnisvolle Bruderschaft auf den Plan, die ihre Machenschaften um jeden Preis verborgen wissen will.

ÖFFNUNGSZEITEN
 
Mittwoch - Freitag 12 - 18.30 Uhr

Samstag 12 - 17 Uhr

 
blex- Blech und Buch

Badenerstrasse 177
8003 Zürich

+41 44 548 06 98
info@blex.ch

DER WEG ZU BLEX
 
Mit dem Tram 2 oder 3 oder Bus 32 bis Haltestelle Kalkbreite / Bahnhof Wiedikon
Der Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite ist autofrei, es hat keine Stellplätze auf dem Areal oder in der Umgebung.